Angebote zu "Sagen" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germ...
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germering, Schöngeising, Gilching, Grafrath, Türkenfeld, Moorenweis, Jesenwang, Mammendorf, Nannhofen, Odelzhausen, Unterpfaffenhofen.

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germ...
23,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germering, Schöngeising, Gilching, Grafrath, Türkenfeld, Moorenweis, Jesenwang, Mammendorf, Nannhofen, Odelzhausen, Unterpfaffenhofen.

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germ...
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germering ab 22.99 € als gebundene Ausgabe: Aus dem Gebiet des Landkreises Fürstenfeldbruck. Aus dem Bereich: Bücher, Belletristik, Märchen & Sagen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Wer Glück hat kommt, 2 Audio-CDs
20,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein bisserl Sorgen hatte sich Martina Schwarzmann dann doch gemacht. Wird sie durch die Geburt ihrer Tochter Johanna versehentlich milder und netter? Schlägt auch bei ihr die gefürchtete Stilldemenz, der Wickeltisch-Alzheimer, in aller Härte zu? Denn die bayerische Musikkabarettistin weiß genau: "Viele Frauen würden nach der Geburt gern wieder arbeiten gehen - aber sie finden nicht mehr hin!" Doch die Schwarzmann und ihre Fans können aufatmen: Die 31-jährige findet mit ihrem vierten Programm "Wer Glück hat, kommt!" mühelos wieder hin - auf die Bühne, zur bewährten Bosheit, und zur Bestform, die ihr 2008 den Deutschen Kabarettpreis einbrachte. "I merk nix, dass ich netter werd", freut sich die meisterhafte Leut-Beobachterin aus Überacker bei Fürstenfeldbruck, und schließt daher auch Gewaltanwendung am Kinderwagerl gegen penetrante Babygrabscher nicht mehr aus: "Ich könnt' nie jemanden erschießen. Aber dann denk i mir, nur so a bissl ins Knia."Wobei man sagen muss: Es hat sich doch etwas geändert. Durch den Schwarzmann-Kopf kurven jetzt, womöglich doch hormonell bedingt, noch skurrilere, schrägere und wahnwitzigere Geschichten als vorher schon. Martina Schwarzmann züchtet neuerdings Bananen im Kirschbaum, tuckert mit dem Mofa zum Hells-Angels-Treffen, enthüllt den bisher völlig unbekannten Zusammenhang zwischen Intimpiercings und Gulasch, und fragt sich, ob sich die Sternsinger in Afrika eigentlich weiß anmalen.Und so hat sie alles andere als ein reines Baby-, Wickel- und Windel-Programm unter dem Motto "Szenen einer Wehe" auf die Beine gestellt - denn dazu ist das Leben viel zu kunterbunt "g'scheckert", dazu hat die Schwarzmann zu viele Geschichten zu erzählen und zu viele Lieder zu singen, um sich nur auf ein einziges Thema zu konzentrieren. Auch wenn es noch so pannend, neu und aufregend ist. Weil Mutterschaft ist, wenn die Mutter schafft, hat die "Mundartistin" (Süddeutsche Zeitung) im letzten Jahr zahllose neue Geschichten und Lieder über den großen Wahnsinn im Kleinen geschrieben, und bringt als brillante Beobachterin einmal mehr die zentralen Fragen auf den Punkt, die sich jeder einzelne ihrer Zuschauer auch schon immer gestellt hat, und die in "Wer Glück hat, kommt!" endlich Aufklärung finden. Zum Beispiel: Warum müssen Rennradfahrer auf der Straße eigentlich immer zu viert nebeneinander fahren, selbst wenn sie nur zu dritt sind?Zudem beweist Martina Schwarzmann mehr denn je, dass wahrscheinlich niemand mit weniger Griffen auf der Gitarre mehr lustige und schöne Lieder schreibt als sie. Wenn sie über ihren "Urlaub auf der anderen Seite der Wasserlache" singt, auf der alles auf dem Kopf steht, wo die Füße oben und der Himmel unten ist, und wo der Schuhbeck Fonsä bei Kentucky Fried Chicken kocht - dann ist sie mit diesem hinreißenden Song der Liedermacherei beinahe näher als dem Kabarett, und zeigt ganz neue Facetten. Und so lautet die frohe Botschaft nach Martina Schwarzmanns Entbindung vom neuen Programm: Künstlerin wie Zuschauer sind wohlauf! Wer Glück hat, kommt hin!

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Wer Glück hat kommt, 2 Audio-CDs
20,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein bisserl Sorgen hatte sich Martina Schwarzmann dann doch gemacht. Wird sie durch die Geburt ihrer Tochter Johanna versehentlich milder und netter? Schlägt auch bei ihr die gefürchtete Stilldemenz, der Wickeltisch-Alzheimer, in aller Härte zu? Denn die bayerische Musikkabarettistin weiß genau: "Viele Frauen würden nach der Geburt gern wieder arbeiten gehen - aber sie finden nicht mehr hin!" Doch die Schwarzmann und ihre Fans können aufatmen: Die 31-jährige findet mit ihrem vierten Programm "Wer Glück hat, kommt!" mühelos wieder hin - auf die Bühne, zur bewährten Bosheit, und zur Bestform, die ihr 2008 den Deutschen Kabarettpreis einbrachte. "I merk nix, dass ich netter werd", freut sich die meisterhafte Leut-Beobachterin aus Überacker bei Fürstenfeldbruck, und schließt daher auch Gewaltanwendung am Kinderwagerl gegen penetrante Babygrabscher nicht mehr aus: "Ich könnt' nie jemanden erschießen. Aber dann denk i mir, nur so a bissl ins Knia."Wobei man sagen muss: Es hat sich doch etwas geändert. Durch den Schwarzmann-Kopf kurven jetzt, womöglich doch hormonell bedingt, noch skurrilere, schrägere und wahnwitzigere Geschichten als vorher schon. Martina Schwarzmann züchtet neuerdings Bananen im Kirschbaum, tuckert mit dem Mofa zum Hells-Angels-Treffen, enthüllt den bisher völlig unbekannten Zusammenhang zwischen Intimpiercings und Gulasch, und fragt sich, ob sich die Sternsinger in Afrika eigentlich weiß anmalen.Und so hat sie alles andere als ein reines Baby-, Wickel- und Windel-Programm unter dem Motto "Szenen einer Wehe" auf die Beine gestellt - denn dazu ist das Leben viel zu kunterbunt "g'scheckert", dazu hat die Schwarzmann zu viele Geschichten zu erzählen und zu viele Lieder zu singen, um sich nur auf ein einziges Thema zu konzentrieren. Auch wenn es noch so pannend, neu und aufregend ist. Weil Mutterschaft ist, wenn die Mutter schafft, hat die "Mundartistin" (Süddeutsche Zeitung) im letzten Jahr zahllose neue Geschichten und Lieder über den großen Wahnsinn im Kleinen geschrieben, und bringt als brillante Beobachterin einmal mehr die zentralen Fragen auf den Punkt, die sich jeder einzelne ihrer Zuschauer auch schon immer gestellt hat, und die in "Wer Glück hat, kommt!" endlich Aufklärung finden. Zum Beispiel: Warum müssen Rennradfahrer auf der Straße eigentlich immer zu viert nebeneinander fahren, selbst wenn sie nur zu dritt sind?Zudem beweist Martina Schwarzmann mehr denn je, dass wahrscheinlich niemand mit weniger Griffen auf der Gitarre mehr lustige und schöne Lieder schreibt als sie. Wenn sie über ihren "Urlaub auf der anderen Seite der Wasserlache" singt, auf der alles auf dem Kopf steht, wo die Füße oben und der Himmel unten ist, und wo der Schuhbeck Fonsä bei Kentucky Fried Chicken kocht - dann ist sie mit diesem hinreißenden Song der Liedermacherei beinahe näher als dem Kabarett, und zeigt ganz neue Facetten. Und so lautet die frohe Botschaft nach Martina Schwarzmanns Entbindung vom neuen Programm: Künstlerin wie Zuschauer sind wohlauf! Wer Glück hat, kommt hin!

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Martina Schwarzmann - Wer Glück hat kommt!
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein bisserl Sorgen hatte sich Martina Schwarzmann dann doch gemacht. Wird sie durch die Geburt ihrer Tochter Johanna versehentlich milder und netter? Schlägt auch bei ihr die gefürchtete Stilldemenz, der Wickeltisch-Alzheimer, in aller Härte zu? Denn die bayerische Musikkabarettistin weiß genau: "Viele Frauen würden nach der Geburt gern wieder arbeiten gehen - aber sie finden nicht mehr hin!" Doch die Schwarzmann und ihre Fans können aufatmen: Die 31-jährige findet mit ihrem vierten Programm "Wer Glück hat, kommt!" mühelos wieder hin - auf die Bühne, zur bewährten Bosheit, und zur Bestform, die ihr 2008 den Deutschen Kabarettpreis einbrachte. "I merk nix, dass ich netter werd", freut sich die meisterhafte Leut-Beobachterin aus Überacker bei Fürstenfeldbruck, und schließt daher auch Gewaltanwendung am Kinderwagerl gegen penetrante Babygrabscher nicht mehr aus: "Ich könnt' nie jemanden erschießen. Aber dann denk i mir, nur so a bissl ins Knia." Wobei man sagen muss: Es hat sich doch etwas geändert. Durch den Schwarzmann-Kopf kurven jetzt, womöglich doch hormonell bedingt, noch skurrilere, schrägere und wahnwitzigere Geschichten als vorher schon. Martina Schwarzmann züchtet neuerdings Bananen im Kirschbaum, tuckert mit dem Mofa zum Hells-Angels-Treffen, enthüllt den bisher völlig unbekannten Zusammenhang zwischen Intimpiercings und Gulasch, und fragt sich, ob sich die Sternsinger in Afrika eigentlich weiß anmalen. Und so hat sie alles andere als ein reines Baby-, Wickel- und Windel-Programm unter dem Motto "Szenen einer Wehe" auf die Beine gestellt - denn dazu ist das Leben viel zu kunterbunt "g'scheckert", dazu hat die Schwarzmann zu viele Geschichten zu erzählen und zu viele Lieder zu singen, um sich nur auf ein einziges Thema zu konzentrieren. Auch wenn es noch so spannend, neu und aufregend ist. Weil Mutterschaft ist, wenn die Mutter schafft, hat die "Mundartistin" (Süddeutsche Zeitung) im letzten Jahr zahllose neue Geschichten und Lieder über den großen Wahnsinn im Kleinen geschrieben, und bringt als brillante Beobachterin einmal mehr die zentralen Fragen auf den Punkt, die sich jeder einzelne ihrer Zuschauer auch schon immer gestellt hat, und die in "Wer Glück hat, kommt!" endlich Aufklärung finden. Zum Beispiel: Warum müssen Rennradfahrer auf der Straße eigentlich immer zu viert nebeneinander fahren, selbst wenn sie nur zu dritt sind? Zudem beweist Martina Schwarzmann mehr denn je, dass wahrscheinlich niemand mit weniger Griffen auf der Gitarre mehr lustige und schöne Lieder schreibt als sie. Wenn sie über ihren "Urlaub auf der anderen Seite der Wasserlache" singt, auf der alles auf dem Kopf steht, wo die Füße oben und der Himmel unten ist, und wo der Schuhbeck Fonsä bei Kentucky Fried Chicken kocht - dann ist sie mit diesem hinreißenden Song der Liedermacherei beinahe näher als dem Kabarett, und zeigt ganz neue Facetten. Und so lautet die frohe Botschaft nach Martina Schwarzmanns Entbindung vom neuen Programm: Künstlerin wie Zuschauer sind wohlauf! Wer Glück hat, kommt hin! Auszeichnungen: 2001 1.Platz "Goldene Weißwurst" vom Studentenwerk München 3.Platz Schweiger Kleinkunstpreis 2002 1.Platz Bielefelder Kabarettpreis 3.Platz Mittelhessischer Kleinkunstwettbewerb 2.Förderpreis vom Bezirk Oberbayern 2003 nominiert für den Prix Pantheon, Bonn Augsburger Bühnenpreis Publikumspreis 2004 Gewinnerin des Poetry Slams - Substanz/München 2. Platz beim Paulaner Solo Kabarettival 2. Platz beim ScharfrichterBeil 2004 (Gewinner des Publikumsvotums) 2007 Deutscher Kleinkunstpreis "Der Förderpreis der Stadt Mainz" Bayerischer Kabarettpreis in der Kategorie "Musikkabarett" 2008 Deutscher Kabarettpreis "Sonderpreis"

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Martina Schwarzmann - Wer Glück hat kommt!
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein bisserl Sorgen hatte sich Martina Schwarzmann dann doch gemacht. Wird sie durch die Geburt ihrer Tochter Johanna versehentlich milder und netter? Schlägt auch bei ihr die gefürchtete Stilldemenz, der Wickeltisch-Alzheimer, in aller Härte zu? Denn die bayerische Musikkabarettistin weiß genau: "Viele Frauen würden nach der Geburt gern wieder arbeiten gehen - aber sie finden nicht mehr hin!" Doch die Schwarzmann und ihre Fans können aufatmen: Die 31-jährige findet mit ihrem vierten Programm "Wer Glück hat, kommt!" mühelos wieder hin - auf die Bühne, zur bewährten Bosheit, und zur Bestform, die ihr 2008 den Deutschen Kabarettpreis einbrachte. "I merk nix, dass ich netter werd", freut sich die meisterhafte Leut-Beobachterin aus Überacker bei Fürstenfeldbruck, und schließt daher auch Gewaltanwendung am Kinderwagerl gegen penetrante Babygrabscher nicht mehr aus: "Ich könnt' nie jemanden erschießen. Aber dann denk i mir, nur so a bissl ins Knia." Wobei man sagen muss: Es hat sich doch etwas geändert. Durch den Schwarzmann-Kopf kurven jetzt, womöglich doch hormonell bedingt, noch skurrilere, schrägere und wahnwitzigere Geschichten als vorher schon. Martina Schwarzmann züchtet neuerdings Bananen im Kirschbaum, tuckert mit dem Mofa zum Hells-Angels-Treffen, enthüllt den bisher völlig unbekannten Zusammenhang zwischen Intimpiercings und Gulasch, und fragt sich, ob sich die Sternsinger in Afrika eigentlich weiß anmalen. Und so hat sie alles andere als ein reines Baby-, Wickel- und Windel-Programm unter dem Motto "Szenen einer Wehe" auf die Beine gestellt - denn dazu ist das Leben viel zu kunterbunt "g'scheckert", dazu hat die Schwarzmann zu viele Geschichten zu erzählen und zu viele Lieder zu singen, um sich nur auf ein einziges Thema zu konzentrieren. Auch wenn es noch so spannend, neu und aufregend ist. Weil Mutterschaft ist, wenn die Mutter schafft, hat die "Mundartistin" (Süddeutsche Zeitung) im letzten Jahr zahllose neue Geschichten und Lieder über den großen Wahnsinn im Kleinen geschrieben, und bringt als brillante Beobachterin einmal mehr die zentralen Fragen auf den Punkt, die sich jeder einzelne ihrer Zuschauer auch schon immer gestellt hat, und die in "Wer Glück hat, kommt!" endlich Aufklärung finden. Zum Beispiel: Warum müssen Rennradfahrer auf der Straße eigentlich immer zu viert nebeneinander fahren, selbst wenn sie nur zu dritt sind? Zudem beweist Martina Schwarzmann mehr denn je, dass wahrscheinlich niemand mit weniger Griffen auf der Gitarre mehr lustige und schöne Lieder schreibt als sie. Wenn sie über ihren "Urlaub auf der anderen Seite der Wasserlache" singt, auf der alles auf dem Kopf steht, wo die Füße oben und der Himmel unten ist, und wo der Schuhbeck Fonsä bei Kentucky Fried Chicken kocht - dann ist sie mit diesem hinreißenden Song der Liedermacherei beinahe näher als dem Kabarett, und zeigt ganz neue Facetten. Und so lautet die frohe Botschaft nach Martina Schwarzmanns Entbindung vom neuen Programm: Künstlerin wie Zuschauer sind wohlauf! Wer Glück hat, kommt hin! Auszeichnungen: 2001 1.Platz "Goldene Weißwurst" vom Studentenwerk München 3.Platz Schweiger Kleinkunstpreis 2002 1.Platz Bielefelder Kabarettpreis 3.Platz Mittelhessischer Kleinkunstwettbewerb 2.Förderpreis vom Bezirk Oberbayern 2003 nominiert für den Prix Pantheon, Bonn Augsburger Bühnenpreis Publikumspreis 2004 Gewinnerin des Poetry Slams - Substanz/München 2. Platz beim Paulaner Solo Kabarettival 2. Platz beim ScharfrichterBeil 2004 (Gewinner des Publikumsvotums) 2007 Deutscher Kleinkunstpreis "Der Förderpreis der Stadt Mainz" Bayerischer Kabarettpreis in der Kategorie "Musikkabarett" 2008 Deutscher Kabarettpreis "Sonderpreis"

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germ...
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germering ab 22.99 EURO Aus dem Gebiet des Landkreises Fürstenfeldbruck

Anbieter: ebook.de
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germ...
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

- Warum singen die geheimnisvollen Fräulein auf der zerstörten Sunderburg?- Wer war der gute Mann von Hattenhofen?- Was hat es mit dem unheimlichen Galgenberg bei Moorenweis auf sich?- Welcher schrecklichen Mordtat verdankt Kloster Fürstenfeld seine Entstehung?- Wo ist der Schatz im Kellerbach beim Jexhof nahe Schöngeising?- Welchen Frevel büßten die Näherinnen von Germering?- Wie rettete ein tapferer Bursche Puchheim vor den Franzosen?- Wann geht der ruhelose Geizhals auf dem Parsberg bei Unterpfaffenhofen um?- Was hat es mit der Wichtelmühle von Überacker auf sich?- Wo sind die unterirdischen Gänge von Schloss Roggenstein bei Alling?- Wer war die stumme Begleiterin bei Gernlinden?- Warum holte der Teufel zwei Bauern aus Streitheim?- Warum spukt das weiße Pferd am Katzensteig bei Türkenfeld?- Wer war die seltsame Frau auf dem Pestfriedhof von Jesenwang?Von kopflosen Männern, Seelenlichtern, Arme-Seelen-Opfern, unheimlichen Geisterhunden, versunkenen Schlössern, geisterhaften Zweikämpfen, verhexten Pferden, Geisterwirtshäusern und vielen anderen seltsamen Erscheinungen erzählen die über 200 Sagen in diesem Buch, die teilweise nur noch in mündlicher Überlieferung erhalten waren.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot